Buch-Verschenktag

Vor dem Blogschreiben habe ich mich gefürchtet. Nicht so sehr wie vor Twitter und Facebook, vor denen ich mich noch immer mit den wildesten Ausreden drücke, aber doch erheblich. Ich habe meine Parole – „Ich tue das nur für Hatti und Ararat“ – als Banner vor mir hergeschleppt und kam mir vor wie ein Held. Jetzt stelle ich höchst amüsiert fest, dass dieser Blog (dieses Blog? Ich weiß es immer noch nicht) zu den (wenigen) Dingen gehört, die ich in Yerevan vermissen werde. Weshalb ich jetzt schon beschlossen habe, von der in Stein gehauenen Regel ‚No Internet in Holy Week‘ abzuweichen und zumindest einen Wir-sind-wieder-da-Gruß zu platzieren. Das hier ist ja eigentlich gar kein Blog, oder? Es ist Ararats Progress Report.

Ararat geht’s trotz widrigster Umstände blendend, und da ich ihn in den Wochen, die noch ein bisschen widriger waren als diese, vielleicht aufgrund mangelnder Kraft in den Händen nicht mehr hätte festhalten können, möchte‘ ich mich gern bedanken. Günstig trifft sich, dass meine Freundin und Administratorin mir erzählt hat, zum Welttag des Buches würden Blogger  Bücher verschenken. Das möcht‘ ich auch machen! Lieber würde ich eine Kiste wundervoller Bücher kaufen, aber da ich auch weiterhin vergesse, mir einen Lottoschein zu besorgen, muss es leider billiger gehen, weshalb mir nur meine eigenen bleiben (was ein bisschen peinlich ist).  So here we go:

Am 2. Mai, sehr passend am Morgen nach dem Tag der Arbeit, erscheint mein neuer Roman „Als wir unsterblich waren“ unter meinem Pseudonym Charlotte Roth. Des Weiteren hat mich eine freundliche Leserin darauf aufmerksam gemacht (ich Tütli bekomme sowas ja immer nicht mit), dass im Mai außerdem die Taschenbuchausgabe meines historischen Romans „Kains Erben“ erscheint. Also habe ich zwei brandneue, druckfrische, und möchte gern je zwei davon verschenken (Nur Print! Um ebooks zu verschicken, bin ich leider zu doof, aber bis Ararat kommt, hab ich das gelernt, versprochen). Und da der ganze Aufriss hier eigentlich einem Buch (bzw. anderthalb Büchern) von der Carmen gilt, verdonnere ich die, auch noch eins rauszurücken, „Im Tal der träumenden Götter“, das andere hat sie nicht mehr.  Bedingungen gibt’s keine. Wenn jemand eins davon haben möchte, hinterlässt er bitte hier einen Comment oder schreibt mir eine Mail (charlie@charlotte-lyne.com) und lässt mich wissen, welches er gern hätte.  Nur eine Bitte hätte ich: Bücher möchten gelesen werden, deshalb bitte nur melden, wenn ihr Lust und Zeit habt, das Buch zu lesen, nicht, es unter irgendwelche ominösen Stapel zu schieben. Wenn ihr’s eurer Oma, eurem Schwippschwager, eurem Friseur schenken wollt, der’s gern lesen würde, ist das natürlich genauso gut.

Sollte es mehr Interessenten als Bücher geben (hach …), lasse ich meinen Sohn auslosen und gebe am Welttag des Buches die Sieger bekannt. Dann bitte beachten:  Bis die Bücher kommen, dauert’s noch ein bisschen, denn sie erscheinen ja erst im Mai und müssen dann zweimal mit Royal Mail (keine gute Nachricht …) hin und her. Eine Widmung reinschreiben kann ich gern, bin aber (wirklich!) nicht beleidigt, wenn ihr keine möchtet, um das Buch hinterher weiterzureichen.

Nur Lesen wäre schön. Darüber würden wir uns freuen.

Charlie&Carmen, Hatti & Ararat

6 thoughts on “Buch-Verschenktag

  1. Liebe Charlie, liebe Carmen,

    ich blogge zwar schon eine Weile, gestern hatte ich sogar meinen 1000. Post (!), doch ich bin kategorischer Gesichtsbuch- und Zwitscher-Verweigerer. Und erstaunlicherweise gibt es noch Menschen, die trotzdem mit mir kommunizieren, sei es über Telefon, E-Mail und -man höre und staune – ganz normale Post. Wenn mir meine Zeit das einräumen würde, wäre ich nur am Briefe schreiben… Gerade warten Neuseeland und UK darauf, mit Post beglückt zu werden. Ich krieg’ das auch hin, bald…

    Nun schlagen heute drei Herzen in meiner Brust, für Charlie, Charlotte R. und Carmen. Alle verschenken ein Buch, und die WILL ich alle haben…

    Moment ich lose aus…

    Tusch! Die Siegerin ist… CARMEN (und damit mach ich ja wohl meinen falschen Zungenschlag in der Leserunde wieder wett, ich hab’ dir da noch was geschrieben).

    Ich würde mich riesig über DEIN Buch freuen. Die von Charlie und Charlotte R. bekommen dann eben Herr Schwanenweiß (oder wer auch immer) zum Schenken aufs Auge gedrückt oder ich kaufe sie mir, wenn das Konto wieder mehr Luft bzw. Moneten hat.

    Darauf einen Kusmi Tea Chocolate (englisch mit Milch) und herzliche Grüße

    Anke

  2. Hach Charlie,

    ich mag diesen, deinen eigenen, so persönlichen Blog so gern. Das passt gar nicht auf Twitter und Facebook (obwohl ich beides nutze). Es muss ja auch nicht alles dort “geschehen”.

    Normalerweise würde ich mir das Buch, welches mir von den Dreien noch fehlt, nämlich das von der Charlotte, selbst kaufen und in der Eulen-Leserunde mitlesen, aber die Chance vielleicht das Glück zu haben, dieses Buch mit einer Widmung von dir zu bekommen, kann ich mir einfach nicht entgehen lassen. Ich möchte also gerne in den Lostopf, bitte.

    Ich trinke darauf jetzt einen Kaffee und lasse dir ebenfalls liebe Grüße da,

    Cindy

  3. Nun habe ich den Kommentarknopf doch noch gefunden.
    Ich freue mich, in diesem Blog die Fortschritte und Gedanken zum neuen Buch zu lesen und mir auf die Reise zu gehen.

    Zum Buchverschenktag würde gerne für “Kains Erben” in den Lostopf hüpfen. Besonders gerne mit einer Widmung.
    Ich werde es auf jeden Fall lesen………versprochen!

  4. Liebe Charlie,
    ich lese deine Blogeinträge fast täglich. Ich mag die Art wie du hier schreibst und so uns an deinem Leben teilhaben lässt. Deine Bücher kaufe ich ja so oder so. Es spielt dabei auch keine Rolle was für einen Namen du drauf schreiben lässt, solange ich nur weiß es ist von dir. An deiner tollen Verlosaktion möchte ich auch mitmachen. Ich hätte gern “Als wir unsterblich waren”, die Anderen kenne ich ja schon und stehen in meinem Bücherregal, (welches schon wieder viel zu klein ist :))

    Liebe Grüße
    Karin

  5. Liebe Charlie,

    als ich mich heute durch die Vorschau von Vorablesen geklickt habe, traute ich meinen Augen nicht. Ein neues Buch von dir, ein neues Pseudonym. Auf dem Foto habe ich dich sofort erkannt und ich warte nun ungeduldig auf den 14. April. Da hat mein Papa Geburtstag und da wird die Leseprobe frei geschaltet! Ich bin schon megagespannt, aber das Buch wird mir sicher gefallen – nicht nur, weil du es geschrieben hast. Ich werde mein Glück dort auf jeden Fall versuchen und die Chancen bei Vorablesen sind ja immer recht gut🙂
    Kains Erben habe ich noch nicht gelesen und ein signiertes Exemplar wäre natürlich toll und würde einen Ehrenplatz bekommen.

    Ganz liebe Grüße
    Nina

  6. Habe deinen Blog gerade über die (elendig lange) Teilnehmerliste entdeckt und muss sagen, dass er überraschend sympathisch ist! Ich glaube, den behalt ich mal im Auge. Desweiteren würde ich mich sehr freuen an der Verlosung von deinem Buch Als wir unsterblich waren teilnehmen zu dürfen. (:
    Meine EMailadresse im Fall eines Gewinns ist: lambency.light(ät)ymail.com
    Viele liebe Grüße!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s